DU setzt DEIN Limit! (Podcast #5)

Teile diesen Beitrag!

Podcast Episode #5. In dieser Episode diskutieren wir über Limits und ob es überhaupt Sinn macht sich Limits zu setzen!


Zusammenfassung der heutigen Episode:

 

Ein Limit. Die obere Grenze von etwas. Das coole dabei ist: Du setzt dir diese Grenze und kein anderer!

 

DU setzt DEIN Limit!

 

Was bedeutet es also, wenn wir uns ein Limit setzen?

Im Grunde bedeutet dies, dass wir uns selbst eine Barrikade im Kopf oder dem eigenen Handeln aufstellen und uns mit dieser abfinden oder zufrieden geben.

- "Ich schaffe es nur bis zu diesem Punkt und nicht weiter!" (Eine Entscheidung, welche im Bruchteil einer Sekunde gesetzt wurde.)

 

Viele würden jetzt sagen: "Sich ein Limit zu setzen ist ein absoluter Schuss ins eigene Knie!" Das stimmt aber nicht ganz! Wichtig ist, dass man die Lage in der man sich eine Grenze setzen möchte genau analysiert! Denn wenn es um die Selbsterhaltung deiner selbst geht ist ein Limit sinnvoll! Nicht wahr?

Ein Beispiel wäre, dass man sich ein Limit der eigenen Geschwindigkeit auf der Autobahn setzt! Welche Geschwindigkeit habe ich im Griff? Wann wird es gefährlich? - Hier machen Limits absolut Sinn!

 

Wenn es aber um deine persönlichen, beruflichen, finanziellen und weitere Erfolge geht, sind Limits unserer Meinung absolut fehl am Platz!

 

Aber wieso setzt man sich genau in diesen Bereichen Limits?

 

Hier ist es interessant, sich einmal den Zeitstrahl eines Menschen anzusehen!

 

  • 1-6 Jahre: In diesem Alter denkt ein Kind normalerweise nicht an versagen! Der Trieb der Selbsterhaltung ist natürlich schon vorhanden aber das Versagen vor dem eigenen Umfeld spielt hier noch keine Rolle!
  • 7-12 Jahre: Ein Kind kommt in die Schule. Der Druck des Versagens fruchtet langsam aber sicher! Gute Noten, Pünktlichkeit, etc. Man möchte zur Gruppe, dem Umfeld dazu gehören.
  • Ab 13 Jahren: Die weiterführende Schule und der Einstieg in die Pubertät. Man fängt an sich an die Gesellschaft anzupassen. Man möchte absolut dazu gehören. Bloß nicht negativ auffallen und dann als Außenseiter da stehen. Die Medien leben den Trend und die Limits teilweise vor. Man fängt an sich an die Limits des Umfeldes anzupassen um nicht ausgeschlossen zu werden oder von allen Seiten blöd angeschaut zu werden.

Es ist sehr interessant zu sehen, was das Umfeld mit einem machen kann. Ein kleines Kind macht sich nichts aus einem Fehler und motiviert sich in der Regel erneut dazu, die ausgeführte Aktion zu bestreiten und vor allem zu meistern. In der Jugendzeit dreht sich das ganze! Man hat Angst zu scheitern und dann für den eigenen Fehler ausgelacht oder gar ausgeschlossen zu werden. Man hat Angst als Einzelgänger dazustehen. Der gesellschaftliche Druck redet dir ein bloß nicht über die Limits deines Umfeldes zu gehen.

- Bloß keine Fehler machen.

 

Jetzt zeigen wir dir aber die wahre Auffassung von Fehlern:

 

Fehler=Erfahrung → Erfahrung=Persönlicher ERFOLG!

 

Du musst verstehen, dass es nicht schlimm ist einen Fehler zu begehen! Ganz im Gegenteil. Wenn du diesen Fehler annimmst und aus ihm lernst ist es ein absoluter Erfolg! Nun weißt du wie es nicht geht und kannst es besser machen! Ein erfolgreicher Mensch steht zu seinen Fehlern und weiß, dass er durch diese wachsen wird! Ein erfolgreicher Mensch lässt sich von der Gesellschaft keine Limits setzen, weil er weiß, dass nur er seine eigenen Limits setzt und kein anderer! Nehme Ratschläge an aber, lasse dir von niemanden etwas sagen, wenn er selbst noch nicht an diesem Punkt war! Nur DU entscheidest ob du dir ein Limit setzen möchtest oder nicht!

 

Checkliste:

  1. Achte auf dein Umfeld! Hat dein Umfeld genau so hohe Ziele wie du? Hilft es dir, wenn du fällst?
  2. Schaue auf niemanden! Nur auf dich. Denn nur du kannst wissen, was für dich möglich ist und was nicht! Lasse dir von niemandem erzählen, was du schaffen kannst und was nicht! Lass dich nicht einschüchtern! (Wer das macht, was andere machen, bekommt das, was andere bekommen!)
  3. Ein Limit ist eine Entscheidung! Du entscheidest wo du stehen bleibst! Nur DU und sonst keiner! Übernehme zu 100% die Verantwortung für dein Leben!

Es gibt kein Geschwindigkeitslimit auf dem Weg zum persönlichen Erfolg!

 

Let's go!